Über uns

Die Firma wurde kurz nach dem zweiten Weltkrieg von Hermann Franke gegründet. In den Kellerräumen seines Schwiegervaters Karl Käser (Tondernstr. 26, Köln-Ehrenfeld) reparierte er alles, was vom Krieg noch halbwegs brauchbar geblieben war. Anfangs wurden die Materialbeschaffung und die Montagen mit dem Handkarren und dem Betriebsfahrrad erledigt. 1955 erfolgte dann die erste Motorisierung, ein Opel Olympia mit einem drei Meter langem, einachsigen Anhänger. In dieser Zeit waren in der 32 m² großen "Werkshalle" bis zu sechs Mitarbeiter beschäftigt.
 

1964 begann Sohn Heribert Franke die Lehre im elterlichen Betrieb. Nach abgesessener Bundeswehrzeit, arbeiteten Vater und Sohn zeitweise alleine. 1972, nachdem Heribert Franke die Meisterprüfung bestanden hatte, begann man wieder mit der Lehrlingsausbildung, welche bis heute beibehalten wird.

1978 wurde der Betrieb offiziell an Heribert Franke übertragen und gleichzeitig erfolgte der Umzug aus dem Wohngebiet in einen Bahnbogen an der Hüttenstr.  Sechs Jahre später, 1984, erfolgte dann der endgültige Umzug nach Köln-Ossendorf in eigene Räumlichkeiten. 1992 kam dann noch ein Büro- und Wohnhaus auf dem Gelände dazu.

Nach  erfolgreicher Gesellenprüfung 1999 trat Alexander Franke in den elterlichen Betrieb ein. 2003 legte er seinerseits die Meisterprüfung ab.

Seit 01. Januar 2009
hat nun mit Alexander Franke die dritte Generation die Werkstatt übernommen, wobei ihm sein Vater Heribert auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite steht und seinen Sohn unterstützt. Die Beschäftigung von zwei Gesellen und einem Lehrling ist auch für den neuen Inhaber selbstverständlich, sodass die Kunden weiterhin den gewohnten Service erwarten können.

Hier finden Sie uns

Schlosserei Franke
Claudius-Dornier-Str. 4
50829 Köln

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0221/594544

 

Schreiben Sie eine Email an

alexander.franke@handwerk.org

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.